HERZLICH WILLKOMMEN
beim Richard Wagner Verband Minden e.V.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Interesse an der Arbeit des Richard Wagner Verbands Minden, den wir Ihnen gerne auf dieser Homepage vorstellen möchten.

Freitag, 9.September 2016 um 17:00 Uhr, Premiere im Stadttheater
"Die Walküre"
Sonntag, 11.9.16, 16:00 Uhr (B-Premiere)
Dienstag, 13.9.16, 17:00 Uhr (3. Vorstellung)
Freitag, 16.9.16, 17:00 Uhr (4. Vorstellung)
Sonntag, 18.9.16, 16:00 Uhr (5. Vorstellung)
Dienstag, 20.9.16, 11:00 Uhr (Schulvorstellung)
Freitag, 23.9.16, 17:00 Uhr (6. Vorstellung)
Kartenverkauf bei
Express Ticketservice & meh
r
Obermarktstraße 28-30
32423 Minden
0571 88277

tickets@express-minden.de
Mindener Tageblatt | 26. August 2016
Das Gesamtkunstwerk erkennbar machen
Das Produktionsteam der Mindener Inszenierung von Richard Wagners "Walküre" stellte sich vor.

Von Rolf Graff
Minden (rgr). Eine Art Blick hinter die Kulissen der aktuellen Mindener Wagner-Produktion ermöglichte das Gespräch unter der Überschrift"Wagner im Blick" mit dem Dirigenten Frank Beermann und dem Regisseur Gerd Heinz, das der Musikwissenschaftler Udo Stephan Köhne in der Buchhandlung Otto am Dom führte.

Artikel lesen


Regisseur Gerd Heinz, Kritiker Udo Stephan Köhne und Dirigent Frank Beermann (von links) kommen ins Gespräch über Wagner und dessen Walküre. Foto: Rolf Graff
Mindener Tageblatt | 22. August 2016
Ende des Patriarchats
Zu den Proben zum dritten Akt der Wagner-Oper "Walküre" ist nun das komplette Ensemble in Minden angereist.

Von Ursula Koch
Minden (mt). Nun ist das Ensemble für die "Walküre" komplett – die Proben für Teil zwei des Mindener "Rings" gehen bereits in die Endphase. Das bedeutet, dass jetzt die Szenen des dritten Aktes erarbeitet werden, bevor es schließlich mit Sängern und Orchester an den Feinschliff geht.

Artikel lesen


Sarastro, Hunding, Daland: Rollen für Bassist Tijl Faveyts. Foto: Loschen
Mindener Tageblatt | 18. August 2016
Sympathischer Flame
Der Bassist Tijl Faveyts ist ein Fan der Musik Anton Bruckners. Gleichzeitig erwärmt er sich für "Progressive Metal" der Band "Dream Theater".

Von Udo Stephan Köhne
Minden (usk). Bassisten stellt man sich gerne etwas gemütlich, tendenziell übergewichtig und mit durchdringender Sprechstimme vor. Tijl Faveyts aber, der in der Mindener "Walküre" den Hunding singt, ist schlank und hoch aufgeschossen. Beim Erzählen hört man zwar den bewusstem
Umgang mit den Stimmbändern, aber Wände lässt Faveyts nicht erzittern. Auf der Bühne erlebt der Zuhörer dann einen wunderbar strömenden und angenehm tönenden Bass.

Artikel lesen


Sarastro, Hunding, Daland: Rollen für Bassist Tijl Faveyts. Foto: Loschen